Informationen von Seiten des Bundesministeriums

Das Unterrichtsministerium hat eine Plattform mit allen wichtigen Informationen eingerichtet.

Hier erhalten Sie auch alle schulischen Antworten auf Ihre Fragen:
www.bmbwf.gv.at/corona_info

Das Jugendrotkreuz hat ebenfalls Informationen und Videos zusammengestellt:  

gemeinsamlesen.at/corona

https://youtu.be/ZEkKX7kSWtw

https://youtu.be/txHA2oJqGL

Vorsorgeinfos Rotes Kreuz

Weiterführende Links

 

Seite aktualisiert am 29. Mai:

Liebe Eltern!

 Am 18. Mai hat die Schule ihre Türen und Tore wieder für die Kinder und den Unterricht geöffnet. Dank ihrer Hilfe können wir uns über einen sehr erfolgreichen und harmonisch abgelaufenen Neubeginn freuen. Das Team der OVS Kaisermühlen bedankt sich für ihre Unterstützung während der Homeschoolingzeit und die tolle Vorbereitung der Kinder auf die neue Schulsituation. 

Seite am 13.5 um 17:30 Uhr aktualisiert!

Liebe Eltern,

so sehr wir uns freuen, unsere Schülerinnen und Schüler nach so langer Zeit endlich wieder zu sehen, müssen wir leider trotzdem noch einige gesetzliche Bestimmungen weitergeben. Unser persönlicher Kontakt zu den Kindern wird sich leider erheblich verändern, da wir der Gesundheit Ihrer Kinder und unseres Personals Priorität einräumen.

 
Der Unterricht, wie die Kinder ihn kennen, wird so nicht stattfinden. Um die Vorschriften zur Verhinderung der Ausbreitung von COVID-19 einzuhalten, werden die Kinder und die Lehrer weitgehend auf ihre Plätze beschränkt bleiben. Es wird keinen Zugang zu Unterrichtsmaterialien oder Spielen im Klassenzimmer geben, mit einem eingeschränkten Zugang zu Lesebüchern (die jedoch nicht mit nachhause genommen werden dürfen). 

Es ist sehr wichtig, dass Ihr Kind alle Dinge bei sich hat, die es für die Schule benötigt. Es ist aufgrund der Hygienevorschriften nicht möglich, dass sich Kinder Stifte, Scheren, Kleber, etc. ausborgen! Wenn ein Kind keinen Bleistift/Stift hat, kann es nicht mitschreiben. Dasselbe gilt für Buntstifte, Klebstoff, Scheren, Filzstifte, Wasserfarben, Pinsel und so weiter. Es wird keinen Sport- oder Musikunterricht geben.

In den Pausen dürfen die Kinder weder miteinander spielen noch sich frei im Klassenzimmer oder in den Gängen bewegen. Sie können Spielzeug von zu Hause mitbringen, mit dem sie an ihrem Schreibtisch spielen können. Dies gilt auch für den Nachmittag.  Wenn Ihr Kind keine Jause hat, können wir ihm keine zur Verfügung stellen, da die Kinder nicht miteinander teilen dürfen.

 
Da auch wir Lehrer uns in unseren Bewegungen einschränken müssen, können wir nicht durch das Klassenzimmer gehen, um den Kindern bei ihrer Arbeit zu helfen. Wir werden von unserem Schreibtisch aus tun, was wir können, aber das wird nicht annähernd so effektiv sein wie unsere üblichen Methoden zur Unterstützung des Lernens. Unsere Rolle wird weniger die eines Pädagogen sein, sondern eher die eines Vermittlers bzw. Betreuers, da die Kinder ihre Aufgaben weitestgehend selbständig erledigen müssen. 

Wie wir alle wissen, liegt es nicht in der Natur der meisten Kinder, so lange an einem Ort zu bleiben, keine Dinge anzufassen oder mit ihren Freunden zu spielen. Wir gehen davon aus, dass dies für die meisten von uns eine große Herausforderung sein wird.
 
Die Kinder werden den ganzen Tag den gleichen Lehrer haben. Bitte stellen Sie sicher, dass Ihr Kind alle seine Schulbücher und Lernunterlagen am ersten Tag wieder mit in die Schule bringt. Sie werden sie wieder mit nach Hause nehmen, wenn ihr Schultagsblock endet.  Die Schüler erhalten ihre täglichen Aufgaben von ihren jeweiligen Lehrern und arbeiten selbständig daran, wobei sie von dem Lehrer, der in der Klasse ist, unterstützt werden.
 
Als Lehrerinnen und Lehrer wurden uns beinahe alle pädagogischen Hilfsmitteln genommen und wir werden in den nächsten Wochen vor der großen Herausforderung stehen, unseren Unterricht so anzupassen, dass er so effektiv wie möglich ist. Wir versichern Ihnen, dass wir unser Bestes tun, um dies zu erreichen, aber wir schätzen Ihr Verständnis dafür, dass der Unterricht unter den gegenwärtigen Umständen anders aussehen wird.
 
Wie der Bildungsminister umrissen hat, wird die Arbeit, die die Kinder an den Tagen erhalten, an denen sie nicht zur Schule kommen, nicht annähernd so umfassend sein wie das, was sie während der Phase des Lernens von zu Hause aus seit Ostern erhalten haben, da wir Lehrer wieder Vollzeit im Klassenzimmer sind.
 
Bitte nehmen Sie sich etwas Zeit, um dies mit Ihrem Kind zu besprechen. Erklären Sie ihnen, was sie erwarten wird, wenn sie wieder in die Schule zurückkommen. Machen Sie deutlich, dass diese Maßnahmen dazu beitragen, uns alle sicher und gesund zu erhalten, und dass sie geduldig sein, die Regeln akzeptieren, verstehen und befolgen müssen, auch wenn es schwer fällt. Vielen Dank für Ihre Mithilfe!

Seite am 30.3. 21:00 Uhr aktualisiert!

Liebe Eltern!

Wir leben derzeit in einer außerordentlichen Zeit und diese verlangt nach außerordentlichen Maßnahmen. In solchen Ausnahmesituationen ist es notwendig das Wichtigste im Auge zu behalten - unser gemeinsames Tun und Handeln hat ein Ziel - wir wollen die uns anvertrauten Kinder bestmöglich fördern, fordern und schützen. Die Vorgaben der Regierung werden von den Verantwortungsträgern des Bildungssystems sorgsam analysiert und dann werden Entscheidungen getroffen. Diese haben wir als Schulpartnerschaft zu akzeptieren.

An dieser Stelle kann ich Ihnen versichern, dass wir an unserem Standort alles dafür unternehmen, dass unsere Kinder trotz alledem gute Fortschritte machen. Wenn wir gemeinsam, liebe Eltern, mit ihren Kindern lernen und üben werden sie sicherlich aus diesem Schuljahr gestärkt herausgehen. Wir als Lehrer dürfen die Kinder begleiten, wir dürfen sie fit fürs Leben machen und mit Bildung bereichern. Das Team der OVS Schüttaustraße freut sich schon auf unseren Neustart gemeinsam in der Schule. Hoffentlich überstehen alle die Zeit bis dahin gut. Geben wir gemeinsam den Kindern Sicherheit, Hoffnung und Zuversicht. Sobald wir weitere Informationen des BMBWF über die Wiedereröffnung der Schule erfahren, werden Sie natürlich umgehend informiert, oftmals berichten die Medien schon vorab, bitte halten Sie sich aber nur an die Informationen der Schule bzw. des Lehrerteams! Bleiben Sie gesund! 

Seite am 22.3. 14:00 Uhr aktualisiert!

Liebe Eltern, herzlichen Dank, dass Sie den Auftrag der Regierung Ernst nehmen und Ihr Kind zuhause betreuen. Wir bieten selbstverständlich weiterhin bis Ostern für Notfälle Betreuung an. Da wir aber zum Schutz der PädagogInnen ebenfalls das Personal reduziert haben, ersuche ich Sie, sollte plötzlich doch ein Bedarf für Sie entstehen, das sofort per Telefon (26 33 571 111) oder per Mail der Schulleitung bekannt zu geben.

Falls Sie in den Osterferien, 6.4. - 10.4.20, (Montag - Donnerstag gelten die normalen Schulöffnungszeiten; Karfreitrag bis 12 Uhr) Betreuung durch die Betreuer bei uns an der Schule benötigen, geben Sie dies bitte bis spätestens Freitag, 27. 03. 20, bei der Schulleitung (Mail) oder telefonisch bekannt. Vielen Dank für Ihr Verständnis, dass Anmeldungen danach nicht mehr akzeptiert werden können, da Essen bestellt wird bzw. die Organisation einiges an Zeit bedarf. 

In diesem Sinne, verbleibe ich mit freundlichen Grüßen, bleiben Sie gesund!

Edith Beigel 

Aktualisierung 15. März 2020

Liebe Eltern!

Aufgrund der dringenden Empfehlung der Bundesregierung, zuhause zu bleiben und lediglich für dringendste Wege in die Arbeit oder zum Supermarkt das Haus zu verlassen, ist es von unserer Seite aus nicht notwendig, dass Sie die Schulsachen Ihres Kindes abholen, wenn Sie Ihr Kind ab morgen zuhause betreuen. Daher könne wir Ihnen auch gerne die Seiten der dazugehörenden Schulbücher einscannen. Sie können diese dann ausdrucken und wenn Ihr Kind diese erledigt hat, per Email an die Lehrerin oder den Lehrer oder die Direktion übermitteln.

Ich ersuche Sie überhaupt, mit den Lehrer/innen in dieser Zeit per Mail (persönlich oder über die Direktion) in Kontakt zu bleiben, wenn Sie Fragen haben. Mich erreichen Sie wie gewohnt per Mail oder Telefon am Vormittag!

Wir danke für Ihr Verständnis, in dieser sehr schwierigen Zeit!

Liebe Eltern!

Wien, 11. 03.2020

Wie Sie sicher auch schon den Nachrichten entnommen haben, werden seit gestern Vorsichtsmaßnahmen gestartet um die Ausbreitung des Coronavirus zu minimieren.

Auch die Schule wird natürlich diverse Vorkehrungen treffen. Es werden bis auf weiteres alle Lehrausgänge, Schulveranstaltungen, usw. abgesagt und die Kinder werden von den Lehrern und Lehrerinnen vermehrt auf das Händewaschen hingewiesen.

Bis jetzt kann jedoch noch nicht abgesehen werden, ob es zur drastischen Maßnahme der Schulschließung kommen wird.

Bitte überlegen Sie sich schon jetzt einen etwaigen Notfallplan, falls Sie Ihr Kind einige Tage zu Hause betreuen müssen. Ich möchte allerdings erwähnen, dass dies sicherlich nur durch eine Weisung des Ministeriums erfolgt!

Dazu muss ich aber erwähnen, dass es bis jetzt bei uns an der Schule KEINEN uns bekannten Verdachtsfall gibt!

Alle aktuellen Informationen bezüglich des Virus die die Schule betreffen, finden Sie ab nun auf dieser Seite.

 

Dipl. Päd. Edith Beigel, BEd

Schulleitung

 


Wie kann ich mich und meine Familie vom Coronavirus schützen?

Wie bei der saisonalen Grippe werden folgende Maßnahmen empfohlen:

  • Waschen Sie Ihre Hände mehrmals täglich mit Wasser und Seife oder einem alkoholhaltigen Desinfektionsmittel
  • Bedecken Sie Mund und Nase mit einem Papiertaschentuch (nicht mit den Händen), wenn Sie husten oder niesen
  • Entsorgen Sie das Papiertaschentuch umgehend und waschen Sie danach Ihre Hände
  • Vermeiden Sie direkten Kontakt zu kranken Menschen

Die wichtigsten und effektivsten Maßnahmen zum persönlichen Schutz sowie zum Schutz von anderen Personen vor der Ansteckung mit Erregern respiratorischer Infektionen sind eine gute Händehygiene, korrekte Hustenetikette und das Einhalten eines Mindestabstandes (ca. 1 bis 2 Meter) von krankheitsverdächtigen Personen.

Diese Maßnahmen gelten generell auch während der Grippesaison.


 

Was bedeutet korrekte Handhygiene?

Die wichtigsten und effektivsten Maßnahmen zum persönlichen Schutz sowie zum Schutz von anderen Personen vor der Ansteckung mit Erregern respiratorischer Infektionen sind eine gute Händehygiene, korrekte Hustenetikette und das Einhalten eines Mindestabstandes (ca. 1 bis 2 Meter) von krankheitsverdächtigen Personen. Diese Maßnahmen gelten generell auch während der Grippesaison.

Nachfolgendes Video der Medizinischen Universität Wien gibt Tipps für die richtige Handhygiene.

https://youtu.be/HwMDo_QZkkI


 

Coronavirus für Kinder einfach erklärt

Leider sind die Nachrichten für Kinder oftmals nicht so leicht zu verstehen.

Sie können sogar bedrohlich auf sie wirken und ihnen unnötige Angst machen. Damit sich aber auch die Kleinsten auskennen, sind hier die wichtigsten Fragen und Vorgehensweisen zusammengeschrieben.

Teilt das Bild mit euren FreundInnen und helft mit unsere Kinder aufzuklären! Quelle: Facebook / Jürgen Czernohorszky

 


 

Schulfernsehen auf ORF und nun auch auf SERVUS TV

Liebe Eltern, der ORF und auch Servus TV haben ihre Programme geändert. In den Vormittagsstunden auf ORF-1 ein gibt es ein schülergerechtes Bildungsprogramm und auch auf Servus-TV gibt es viel zu Lernen und Entdecken.